Raumentfeuchter

Manchmal kann man das Luftfeuchtigkeitsproblem im Badezimmer nicht durch Heizen und Lüften lösen, z.b. in fensterlosen Badezimmern, in denen auch kein Badlüfter Abhilfe schafft. Hier kann ein Raumentfeuchter helfen. Diese Luftentfeuchtungsgeräte arbeiten entweder elektrisch oder mit chemischen Prinzipien und ziehen die Feuchtigkeit aus der Luft ab. Diese sammelt sich dann in Form von Wasser in einem Sammelbehälter und muss von Zeit zu Zeit ausgeleert werden.

Je nach Temperatur der Luft fällt die Trockenleistung unterschiedlich gut aus. Dies liegt daran, dass Luft abhängig von der Temperatur unterschiedlich viel Wasser aufnehmen kann. Bei 20° C z.B. 17 g/m³, bei 10° C etwa die Hälfte.

Beim Aufstellen eines Raumentfeuchters muss darauf geachtet werden, dass die Luft um das Gerät herum zirkulieren kann. Man kann die Geräte also leider nicht immer irgendwo unauffällig zwischen Wand und Schrank aufstellen.

Raumentfeuchter können mit drei verschiedenen physikalischen Methoden arbeiten:

  • Adsorption des Wasserdampfs an ein Adsorptionsmittel
  • Absorption in hygroskopischen Flüssigkeiten
  • Luftkühlung mit Wasserausscheidung (Kondensation)

Die Methoden werden am Ende des Artikels näher erläutert.

 Je nach Ausstattung kann ein Raumentfeuchter zusaätzliche nützliche Funktionen haben:

  • Elektronisches Hygrometer (Messinstrument zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit)
  • Überwachung des Füllstands des Sammelbehälters

Duracraft DD-TEC10E

Duracraft DD-TEC10E Luftentfeuchter

Der Duracraft DD-TEC10E eignet sich perfekt für den Einsatz zu Hause. Vor allem die kompakte Größe und die Zuverlässigkeit spricht für diesen Raumentfeuchter. Darüber hinaus ist das Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut.

Das Luftentfeuchtungsgerät wird komplett montiert geliefert. Vor der ersten Inbetriebnahme muss es allerdings laut Hersteller 24h aufrecht gestanden haben. Auch bei einem späteren Transport soll es zunächst 1h in der aufrechten Position stehen, bevor es eingeschaltet wird.
Über Transportrollen an der Unterseite und einen ausziehbaren Tragegriff kann das Gerät bequem ins nächste Zimmer gerollt werden, falls dort die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist.

Sobald das Stromkabel eingesteckt ist, der Power-Knopf gedrückt wurde und ein gewünschter Feuchtigkeitswert eingestellt ist, fängt das Gerät an zu arbeiten.

Die Bedientasten befinden sich an der Oberseite des Gerätes. Dazu gehören neben der Power-Taste, eine Taste für den Permanent-Betrieb, +/- Tasten zur Einstellung des Feuchtigkeitswertes, ein Display, das den aktuellen und eingestellten Luftfeuchtigkeitswert zeigt, eine Betriebsleuchte und eine Kontrollleuchte, die rot aufleuchtet, wenn der Wasserbehälter voll ist. Die Luftfeuchtigkeitswert ist in 5%-Schritten im Bereich von 35-80% Luftfeuchte einstellbar.

Der Wasserbehälter ist mit 2,9 Liter etwas klein. Allerdings gibt es die Möglichkeit einen Schlauch anzuschließen, so dass ein Permanent-Betrieb möglich ist. Ein Überlaufschutz sorgt dafür, dass nichts aus dem Behälter überschwappen kann und die angesprochene Kontrollleuchte informiert darüber, wann der Behälter ausgeleert werden muss. Der Behälter kann an seitlichen Griffen mühelos aus dem Gerät gezogen und dann ausgeschüttet werden. Beim anschließenden Einsetzen rastet der Behälter hörbar ein. Ein integrierter roter Schwimmer ist von außen sichtbar und so kann auch der Füllstand abgelesen werden.
Neben dem Überlaufschutz hat das Gerät auch einen integrierten Frostschutz.

Der Duracraft DD-TEC10E hat eine Entfeuchtungsleistung von ca. 10 Liter/Tag. Dafür benötigt er 175 Watt. Der Geräuschpegel liegt bei 43 dB(A). Die Abmessungen des Geräts sind 325x225x480mm.

ELRO DH250 Mini-Luftentfeuchter

ELRO DH250 Mini-Luftentfeuchter

Der Mini-Luftentfeuchter ELRO DH250 ist mit dem Abmessungen (B x H x T): 154 x 130 x 218 mm sehr klein und kompakt. Mit der guten Verarbeitung und dem modernem Design wirkt das Gerät sehr hochwertig.

Die Bedienung erfolgt einfach über einen Ein-/Ausschalter. Zwei Status LEDs zeigen noch Informationen an. Eine grüne LED zeigt den Betrieb an und eine rote leuchtet auf, wenn der Wasserbehälter voll ist und geleert werden muss. Ist dieser Status erreicht, schaltet sich das Gerät automatisch ab, so dass man keine Angst vor einem Überlaufen haben muss. Der Wasserbehälter fasst 0,5 Liter. Der Mechanismus zum Herausnehmen und nach dem Entleeren wieder Einsetzen funktioniert problemlos.

Der ELRO DH250 arbeitet nicht mit herkömmlicher Kompressionstechnik, sondern mit einem thermoelektrischen Peltiermodul. Dies führt zu einem sehr leisen Betrieb.

Der Stromverbrauch beträgt nur 26 Watt und ist damit für einen Raumentfeuchter sehr niedrig. Natürlich erreicht der Luftentfeuchter damit auch keine sehr hohe Entfeuchtungsleistung. Diese beträgt nur 0,25l/Tag. Geeignet ist der ELRO DH250 somit eher für kleine Badezimmer.

Von Vorteil ist neben den kleinen Abmessungen und des sehr leisen Betriebs natürlich auch der geringe Preis. So kann man schon durch eine kleine Investition das Raumklima im Badezimmer verbessern.

Wenko Feuchtigkeitskiller – Raumentfeuchter

Wenko 5410010100 Feuchtigkeitskiller 1 kg - Raumentfeuchter, Polypropylen, 24 x 16 x 15 cm

Dieser Raumentfeuchter funktioniert ohne elektrischen Strom. Die Luftentfeuchtung funktioniert über einen Granulat-Block, der die Luftfeuchtigkeit anzieht, ähnlich wie es z.B. auch Meersalz tut. Mitgeliefert wird ein 1 kg Block, der etwa 3-Monate hält und danach ausgetauscht werden muss. Der Block wird auf einem Gitter im Inneren des Raumentfeuchters gelagert, so dass das aufgefangene Wasser in den darunter liegenden Behälter tropfen kann.

Angegeben ist bei dem Luftentfeuchter, dass es für Räume bis 50 m² benutzt werden kann. Allerdings wird von den meisten Nutzern berichtet, dass in so großen Räumen wenig Wirkung erzielt wird. Für kleine Räume ist das Gerät allerdings eine günstige Alternative und durch die kompakte Bauweise kann der „Feuchtigkeitskiller“ unauffällig im Badezimmer aufgestellt werden.

Die Abmessungen des Wenko:

  • Gewicht: 60 Gramm
  • Länge: 24 cm
  • Breite: 16 cm
  • Höhe: 15.2 cm

 

Anhang Raumentfeuchter

Methode 1: Adsorption des Wasserdampf an ein Adsorptionsmittel

Die zu trocknende Luft wird von einem Ventilator über ein Adsorbens geleitet. Hier setzt sich der Wasserdampf ab und kondensiert zu Wasser. Dabei wird Adsorptions- und Kondensationswärme frei, so dass unter Umständen das Adsorbens und die umgebende Luft gekühlt werden muss. Nach einiger Zeit muss das Adsorbens regeneriert werden. Dazu wird es mit heißer Luft getrocknet.

Methode 2: Absorption in hygroskopischen Flüssigkeiten

Die zu trocknende Luft wird von einem Ventilator über eine hygroskopische Flüssigkeit geleitet. Dies ist eine wässrige Salzlösung aus Lithiumchlorid, Lithiumbromid oder Calciumchlorid. Der Wasserdampf vermischt sich in der Lösung und verdünnt diese. Dabei wird Absorptionswärme frei und die Flüssigkeit sowie die umgebende Luft muss unter Umständen gekühlt werden. Die Flüssigkeit muss nach gewisser Zeit durch Erhitzen regeneriert werden. Dabei wird der entstehende Dampf abgeleitet, so dass das Wasser nicht wieder in die Luft des zu trocknenden Raums gelangt.

Methode 3: Luftkühlung mit Wasserausscheidung (Kondensation)

Die zu trockende Luft wird von einem Ventilator über einen Wärmeübertrager geleitet. Das Wasser kondensiert an den gekühlten Flächen des Wärmeübertragers und wird in einem Behälter aufgefangen. Wichtig ist bei dieser Methode, dass die Temperatur des Wärmeübertragers an der Oberfläche kleiner ist als die Taupunkttemperatur der Luft. In Raumentfeuchtern wird dies sichergestellt, in dem ein geschlossener Kreislauf verwendet wird: Ein Kompressor lässt ein Kältemittel in dem Kühlkreislauf zirkulieren. Die warme feuchte Luft wird durch einen Ventilator über die Verdampferfläche geleitet, wo diese schockartig abkühlt und die Luftfeuchtigkeit kondensiert. Das entstehende Wasser wird in einem Behälter gesammelt. Bei diesem Prinzip werden Temperaturen nahe des Gefierpunkts erreicht, so dass diese Geräte eine automatischen Abtauvorgang haben müssen, um die Vereisung des Verdampfers abzutauen.

Veröffentlicht in Heizen im Badezimmer